Was ist Kiefergelenktherapie ?


Klinik – Typische Beschwerden bei Kiefergelenkstörungen

  • Kiefergelenk- und Gesichtsschmerzen

  • Behinderungen der Mundöffnung

  • Gelenkknacken

  • Kopf- und Nackenschmerzen / Rückenschmerzen

Vielleicht beobachten auch Sie einige dieser Beschwerden, haben sie aber bisher nicht in Zusammenhang mit dem Kauorgan gesehen?

Wir haben für Sie den Craniomandibuläre Dysfunktion Fragenkatalog zusammengestellt, in dem Sie viele weitere Beschwerden wiederfinden, die Sie vielleicht auch an sich beobachten.

Was ist Craniomandibuläre Dysfunktion (CMD) ?

Wenn Sie häufig Kopfschmerzen, Probleme bei der Mundöffnung und beim Kauen oder Knackgeräusche im Kiefergelenk haben, kann es sein, dass Sie unter einer Funktionsstörung des Kauorgans, der so genannten Craniomandibulären Dysfunktion leiden.

Das Fachwort setzt sich zusammen aus „Cranium“=Schädel und „Mandibula“= Unterkiefer und meint Erkrankungen, die in Zusammenhang mit dem Kiefergelenk und der Kaumuskulatur stehen. Diese Erkrankung tritt in unserem Kulturkreis recht häufig auf. Untersuchungen haben ergeben, dass ca. 5 bis 10 Prozent der deutschen Bevölkerung Symptome dieser Erkrankung aufweisen. Interessanterweise sind 80 Prozent der Patienten weiblich. Die Erkrankung tritt meistens im Alter von 20 bis 40 Jahren auf. Die in der Fachsprache als Craniomandibuläre Dysfunktion (CMD) bezeichnete Erkrankung ist weder bösartig noch gefährlich („man kann damit 100 Jahre alt werden“).

Diese Beschwerden sind jedoch häufig mit erheblichen lokalen Schmerzen im Kauorgan verbunden und führen zu einer erheblichen Beeinträchtigung der Lebensqualität, wenn diese nicht rechtzeitig erfolgreich behandelt werden.

Zugleich können durch die Wechselwirkungen mit andern Körperregionen vielfältige Symptome auftreten, die vom Nackenschmerz über Tinnitus und Schwankschwindel bis hin zu Rückenschmerzen reichen können.

 

Die Wirkung der Physiotherapie bei Kiefergelenkbeschwerden

Auf den ersten Blick würden Sie Schmerzen im Kiefergelenk sicher den Zähnen bzw. in erster Linie der Zahnmedizin zuordnen.

Doch die meisten wissen nicht, dass es zahlreiche Gründe für Schmerzen der Kiefermuskulatur und des Kiefergelenks gibt – und was noch viel wichtiger ist: dass diese Schmerzen im Rahmen einer entsprechenden Physiotherapie bei CMD behandelt werden können.


Für die erfolgreiche Therapie im Kiefergelenksbereich arbeitet der Physiotherapeut selbstverständlich eng mit Ihrem/einem Zahnmediziner zusammen. Häufig wendet der Therapeut spezielle Handgriffe der Manuellen Therapie an. Sie lindern zum einen den Schmerz, zum anderen bewirken sie eine Mobilisation, die gegen die gegebenenfalls bestehenden Bewegungseinschränkungen hilft. 

 

Was ist Osteopathie ?

 

Leben ist Bewegung.

 

Der Körper funktioniert dank der Möglichkeit, Bewegungen auszuführen.

Es handelt sich dabei nicht nur um die bekannten Bewegungen von Gelenken, sondern auch um feine, rhythmische und unbewusste Bewegungen von beinahe allen Körperteilen, Körpersytemen und Organen.

Für die Osteopathie ist Gesundheit eine Art Gleichgewicht, welche immer wieder neu gesucht werden muss.

Kann der Körper dieses Gleichgewicht durch Bewegungsverlust nicht mehr herstellen, dann entstehen Funktionsstörungen mit den dazugehörenden Beschwerden. Diese Beschwerden können sich überall bemerkbar machen, z.B. im Bewegungsapparat, Organsystem und im craniosacralen System.

Ein Osteopath versucht, unter Berücksichtigung der Erkenntnisse von Anatomie und Physiologie, die Selbstheilungskräfte bei diesen Beschwerden wieder anzuregen.

Dies macht er, nachdem er den Patienten genau untersucht hat, mittels gezielten, sanften manuellen Techniken.

 

An wen richtet sich die Osteopathie ?

Osteopathie ist u.a. bei folgenden Indikationen sinnvoll :
 

  • Rückenschmerzen/ Bandscheibenvorfall/

  • Nackenschmerzen

  • Schleudertrauma/Whiplash injury

  • Vertigo (Schwindel)

  • Schmerzen zwischen den Schulterblättern

  • Schulter-/ Ellenbogen-/ Handschmerzen

  • Leiste- /Knie-/ Fussbeschwerden
     

  • Trigeminusneuralgie

  • Chronische Sinusitis

  • Chronische Bronchitis

  • Asthmatiforme Erkrankungen

  • Obstipation/ Durchfall/ Blähungen

  • Schmerzhafte Menstruation

  • Kopfschmerzen/Migräne

  • Irritation der Blase
     

  • Schwangerschafts-Beschwerden

  • Geburtstrauma

  • Postnatale Beschwerden
     

  • Behandlung von Säuglingen und Kleinkindern

  • Kiefergelenksbeschwerden

  • Konzentrationsstörungen

  • Hyperaktives Kind

  • Schreikind

  • Heuschnupfen

  • Usw.

 

Bei Fragen zu osteopatischen Behandlungen steht Ihnen Paul Montagna gerne zur Verfügung.

Tel : 0763821175 

oder E-mail : paulmontagna@hotmail.com.

Was ist Dry Needling ?

 

Sehr wirksam

 

Dry Needling (trockenes Nadeln) ist eine sehr wirksame Form der Triggerpunkt-Therapie.

Mit Dry Needling werden myofasziale Triggerpunkte und Faszien behandelt.

Dabei sticht ein speziell ausgebildeter Physiotherapeut oder Arzt mit einer sterilen Akupunktur-Nadel in den Triggerpunkt. Der Nadelstich regt die Sauerstoffversorgung der verspannten Muskelfasern und der Faszien wieder an, senkt die Entzündungsreaktion,

verbessert die Durchblutung und löst so die Verspannung dauerhaft und nachhaltig.

Der Einstich in den Triggerpunkt erzeugt eine kurze, lokale Zuckungsreaktion im Hartspannstrang, die von vielen Patienten jedoch als angenehmer „Wohlschmerz“ und lösend empfunden wird. 

 

 

 

Das Dry Needling entstand aus klinischen Beobachtungen von Triggerpunkt-Injektions-Studien.

Im Verlauf der Versuche stellen Forscher fest, dass nicht das Injektat für den Erfolg der Triggerpunkt-Therapie verantwortlich ist, sondern dass der präzise Stich selbst wirksam ist.

Karel Lewit (1916-2014), ein tschechischer Arzt, publizierte 1979 im renommierten Journal "Pain" den Artikel "The Needle Effect in the Relief of Myofascial Pain".

Aus diesen Beobachtungen und aus Arbeiten von Dr. P. Baldry und Dr. C. Gunn in den achtziger Jahren entstand der Begriff des Dry Needlings.

In den frühen neunziger Jahren verbanden Christian Gröbli und Ricky Weissmann das Dry Needling mit den Erkenntnissen der Triggerpunkt-Therapie von Simons und Travell und entwickelten ein systematisches Triggerpunkt Dry Needling Konzept.

Seitdem wird die Methode kontinuierlich weiterentwickelt und von der DGSA unterrichtet. Heutzutage wird Dry Needling von Zehntausenden Physiotherapeuten und Ärzten weltweit sehr erfolgreich als Schmerztherapie eingesetzt.

 

Link: www.dgs-academy.com

Warum Atemmuskeltraining ?

 

Liebe Kunden

Atmen ist so selbstverständlich, dass wir meistens gar nicht darüber nachdenken. Doch wer einmal Probleme hat, weiss, wie sich das Leben verändern kann. Egal, ob Atemnot, Übergewicht, Rückenschmerzen oder Schlafprobleme – mit dem Idiag P100 stärken Sie Ihre Atemmuskulatur, steigern Ihre 
körperliche Leistungsfähigkeit und steigern dadurch massiv Ihre Lebensqualität

Schon seit vielen Jahren ist der Idiag SpiroTiger bekannt für seine vielfältigen positiven Effekte durch Atemmuskeltraining. Der
Idiag P100 führt diese Erfolgsgeschichte mit weiteren Trainingsmöglichkeiten fort. Er ist weltweit der erste Atemmuskeltrainer, der individualisiertes Kraft-, Ausdauer- und Intervalltraining ermöglicht.

Auch wenn Sie aufgrund der aktuellen Situation derzeit nicht bei uns im Zentrum trainieren dürfen, bietet der Idiag P100 die ideale Möglichkeit, zu Hause ein effektives, regelmässiges Training das ganze Jahr über durchzuführen. 

Als langjähriger Partner von Idiag haben Sie
bis zum 31.12.2021 über uns die Möglichkeit, den neuen Idiag P100 für nur 1255 CHF statt 1445 CHF zu bestellen. Den Idiag P100 können mehrere Personen nutzen, dazu benötigen Sie pro Person ein eigenes Userset. 

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann schreiben Sie uns eine E-mail an 
info@physiotherapiemontagna.ch damit Sie Ihren individuellen Rabattcode/Voucher von uns erhalten.

Gerne können Sie bei uns in Zukunft auch Termine für eine individuelle Instruktion vereinbaren, um von Anfang an richtig zu trainieren und die Trainingszeit effektiv zu nutzen.

Im Anhang finden Sie alle wichtigen Fakten für die  BEST AGER und für  SPORTLER.

 

Wieso eigentlich einen Atemmuskeltrainer nutzen? 
Erklärvideo jetzt 
online.



Bleiben Sie gesund und wir freuen uns auch weiterhin für Sie da zu sein. 
Mehr Luft. Mehr Leben. 

Ihr Physiotherapie Montagna- Team

 

IDIAG P100 DE / EN

IDIAG P100 DE / EN

IDIAG P100 DE / EN
Idiag P100 Erklärvideo: Wieso braucht man einen Idiag P100 für das Atemmuskeltraining?

Idiag P100 Erklärvideo: Wieso braucht man einen Idiag P100 für das Atemmuskeltraining?

02:05
Video abspielen
Idiag P100 Explainer: Why do you need an Idiag P100 for Respiratory Muscle Training?

Idiag P100 Explainer: Why do you need an Idiag P100 for Respiratory Muscle Training?

01:57
Video abspielen

Was ist Schwindeltherapie ?

 

Therapie bei Schwindel und Gleichgewichtsstörungen

 

Schwindelbeschwerden können sehr störend sein und verunsichern die Betroffenen.

Alles dreht sich oder der Boden schwankt, man weiss gar nicht, warum und hofft, nicht auch noch zu stürzen!

 

Dabei ist der Schwindel selbst ein Symptom, dem verschiedene Ursachen zugrunde liegen können.

Schwindel und Gleichgewichtsbeeinträchtigungen treten beispielsweise  auf bei Störungen des vestibulären Systems (Innenohr und Gleichgewichtsnerv), bei Erkrankungen des Zentralnervensystems, die Halswirbelsäule kann eine Rolle spielen (zervikogener Schwindel) und auch das Herz- Kreislaufsystem.

 

Für die Behandlung des Schwindels und des Gleichgewichts verwenden wir in der Physiotherapie daher verschiedene Ansätze und Massnahmen.

 

Am Anfang steht eine Befundaufnahme oder auch Befragung, die schon Hinweise auf mögliche Ursachen liefert. Mit Hilfe von verschiedenen Tests können dann gezielt Behandlungswege gewählt  und ein individuelles Übungsprogramm erstellt werden.

Regelmässiges Durchführen der Übungen trägt wesentlich zur Verbesserung der gestörten Funktion bei.

Wichtig sind dabei auch gute Kraft und Beweglichkeit der Beine und des Rumpfes, Koordination, Spürsinn der Füsse und eine Stärkung des Herz- Kreislaufsystems.

In allen diesen Bereichen unterstützen wir Sie gerne in der Physiotherapie.

Link: www.schwindeltherapie.ch